Background: Doppeltes Highlight

Gelungenes Debüt für die neue Stadionregie, in der Halbzeit Scheckübergabe an Nachwuchs in Höhe von 2.750 Euro.


dj team neu.png-SK Austria Klagenfurt

Neue Serie "Background": Jeden Montag nach einem Heimspiel eine Hintergrund-Story zum Match

Neben dem Heimdebüt von Trainer Frankie Polanz sowie vier Neuzugängen kam es beim 1:1 gegen ATSV Wolfsberg zu drei weitere Premieren:

Daniel GavricDenis Juraschek und Volodymyr "Wowa" Loktionov hatten ihren ersten Einsatz im Regieraum des Stadions.

Mit ihrem Debüt waren sie zufrieden:

"Ein cooles Erlebnis, für das erste Mal hat's ganz gut geklappt, denke ich", analysiert Volodymyr.

Das Trio ist bereits seit Jahren "Stammgast" im Wörthersee Stadion, bis zuletzt auf den Rängen.

Ein Dreamteam also die drei - dabei könnte der Fußballgeschmack des Trios unterschiedlicher eigentlich gar nicht sein...

"Wowa mag Metalist Kharkov, Denis ist Bayern-Fan, ich hab Schalke gern - aber in der Austria haben wir unseren gemeinsamen Lieblingsverein gefunden", erzählt Daniel, der für die Musik zuständig ist.

Einige Spots, Folien und aktuelle Chartsongs hatte das neue Team (Foto oben mit Austria-Medienmitarbeiter Konstantin Perchtold) vorbereitet.

"Wir freuen uns schon auf das nächste Heimspiel, werden ein tolles Programm vorbereiten und versuchen unseren Beitrag für einen Sieg zu leisten", lächelt Wowa.

Der Nachwuchs-Scheck

In der Halbzeitpause kam es dann zu einem echten Highlight:

Vertreter der Austria-Fanclub-Dachorganisation "Wir. Austrianer" überreichten Nachwuchsleiter Alfred Roth einen Scheck in Höhe von € 2.750,- (Foto unten).

Der Hintergund: Die Organisation ließ den Gesamterlös des in den vergangenen Monaten verkauften Kalenders (Produktionskosten in Höhe von € 900,- ebenfalls von "Wir. Austrianer" übernommen) dem Nachwuchs zukommen.

Zudem waren die jüngsten Nachwuchsspieler der Austria mit am Feld.

Ein weiterer Beleg für die tolle Zusammenarbeit zwischen Verein, Nachwuchs und Anhängern.

Eine tolle Sache!

Info: Video-Serie "Viola Inside" feiert beim nächsten Heimspiel gegen St. Florian Comeback.