Konter #12: Guter Start

Leider hat es gegen Wolfsberg nicht zum Sieg gereicht. Vier Punkte aus zwei Spielen können sich aber sehen lassen.


Bildschirmfoto 2017-03-19 um 22.39.53.png-SK Austria Klagenfurt

Liebe Austria Fans!

Unser Team startete mit vier Punkten aus zwei Spielen in die Frühjahrsrunde. Ein guter Start in ein sehr wichtiges Frühjahr. Nach dem überraschenden 3:2-Erfolg in Allerheiligen hofften die Fans natürlich auf einen Heimsieg gegen das Schlusslicht ATSV Wolfsberg. Aber im Kärntner Derby reichte es nur zu einem 1:1- Remis.

Zunächst einmal ein kurzer Rückblick zum Auftaktspiel in der Steiermark.

In Luka Bjelica, Julian Salentinig, Ambrozije Soldo, Lukas Hausott und Florian Jaritz erhielten gleich fünf junge  Kärntner Akteure das Vertrauen des neuen Trainers „Frankie“, spielten von Beginn an.

Alle fünf Kicker rechtfertigten die Nominierung in der Starelf. Florian Jaritz gelang sogar der viel umjubelte Siegtreffer zum 3:2. Überragender Akteur auf Seiten der Violetten war Bernhard Fucik.

Dem erstmals als Sturmspitze aufgebotene Fucik gelang ein Doppelpack binnen einer Minute. Auch Kapitän Sandro Zakany glänzte als Vorbereiter. Vor den Augen des neuen Sportdirektors Marco Weißhaupt brachte unsere Austria, die von Trainer Polanz gut eingestellt wurde, mit viel Einsatz und Leidenschaft den knappen Sieg nach Hause.

Leider reichte es im Heimspiel nur zu einem 1:1 gegen den ATSV Wolfsberg.

Mit Bernard Amponsah, Roman Bobak und Josip Filipovic standen drei Neuzugänge in der Startformation, Marin Bratic wurde eingewechselt.

Nach 16 Minuten sorgte Bernhard Fucik, der bereits seinen dritten Treffer im zweiten Spiel erzielte, für die frühe Führung zum 1:0. Vorausgegangen war eine tolle Kombination über die Stationen Sandro Zakany, Florian Jaritz und Sandro da Silva, der einen feinen Pass an Fucik adressierte, der Max Friesacher im Wolfsberger Tor „tunnelte“.

Kurz vor der Pause kam der ATSV besser ins Spiel. Torhüter Zan Pelko verhinderte mit zwei tollen Paraden den möglichen Ausgleich.

Eine Minute vor dem Seitenwechsel hatte Bernhard Fucik nach einem weiten Pass von Julian Salentinig das 2:0 auf dem Fuß. Er scheiterte aber aus spitzem Winkel am ATSV-Keeper.

In der 69 Minute führte eine Fehlerkette in der Klagenfurter Defensive zum 1:1-Ausgleich.

Kapitän Sandro Zakany war nach einer Eckball-Variante vom Pech verfolgt, ein Wolfsberger Abwehrspieler kratzte seinen Schuss von der Linie (71.).

Da auch die Schlussoffensive unserer Austria trotz einiger Halbchancen ohne Erfolg blieb, mussten Mannschaft und Fans am Ende mit dem 1:1 zufrieden sein.

Abwehrspieler Ambro Soldo, der am Mittwoch Geburtstag feierte, blieb deshalb ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk in Form von drei Punkten leider verwehrt.
      
Gegen Pasching/LASK Amateure und gegen Union St. Florian stehen als nächstes zwei Begegnungen gegen Mittelständler der Liga auf dem Programm.

Um das Abstiegsgespenst aus der Landeshauptstadt zu vertreiben, gilt es auch in den nächsten Spielen weiter fleißig zu punkten.

In der Hoffnung auf eine weiterhin positiv verlaufende Frühjahrsrunde verbleibe ich mit den besten Wünschen aus Dortmund.

Bis in zwei Wochen,

Forza Viola!

Frank Büth

Alle Kolumnen von Frank Büth gibt's hier im Überblick.