Die Torfabrik

13 Tore in drei Spielen! Auch in Bad Gleichenberg geigte die Austria-Offensive auf, Stürmer Hirschhofer traf gleich doppelt...


Bildschirmfoto 2017-09-30 um 16.09.01.png-SK Austria Klagenfurt

Die Austria ist endgültig zurück in der Spur!

Nach dem Kantersieg gegen Kalsdorf (6:1) und der Cup-Sensation gegen Zweitligist Kapfenberg (3:0) ging es zu dem Überraschungsteam der bisherigen Regionalliga-Saison.

Bad Gleichenberg hatte vor dem Spiel gegen die Violetten eine stolze Serie von neun Pflichtspielen ohne Niederlage vorzuweisen.

Zudem gelten sie neben der Austria als der zweite "Cup-Schreck", konnten bereits gegen Wattens (5:1) und die Admira (3:1) gewinnen...

Doch die Serie der Steirer sollte ein Ende haben, als die Lindwürmer etwas gegen den nächsten Punktgewinn des Heimteams hatten.

Erneut perfekter Start

Wie schon in den Spielen gegen Kalsdorf und Kapfenberg ging die Austria früh in Führung:

Sandro Zakany verwandelte nach nur vier Minuten einen Handelfmeter zum 0:1.

In der 18. Minute köpfelte Philipp Stuber-Hamm nach Eckball zum zwischenzeitlichen Ausgleich für Bad Gleichenberg ein.

Doch auch durch den Treffer zum 1:1 für die Heimelf geriet die Polanz-Elf nicht aus der Spur:

Zwei Minuten später wurde ein Zakany-Schuss erst noch abgewehrt, fiel allerdings vor die Füße von Thomas Hirschhofer, der locker zur erneuten Führung einschob.

Hirschhofer war es auch, der kurz vor der Halbzeitpause noch ein Tor nachlegte:

Mit dem 3:1 (45.) war nicht nur sein Doppelpack perfekt, der Treffer bedeutete gleichzeitig auch die Vorentscheidung.

Vier Kärnten-Auftritte

Auch im zweiten Abschnitt behielten die Violetten die Oberhand.

Flo Jaritz stellte per wunderschönem Treffer auf 1:4 (52.), das 2:4 durch Stuber-Hamm (90.) war nur noch Ergebniskorrektur.

"Eine top Leistung von uns. Der Spielverlauf hat uns ein bisschen in die Karten gespielt nach dem 1:1, aber nach unseren Toren haben wir nichts mehr anbrennen lassen!", freut sich Kapitän Zakany.

Wie es jetzt weitergeht:

Sonntag steht die Auslosung für das Cup-Achtelfinale an, Freitag (6.10.) empfängt die Austria St. Florian.

Eine Woche später kommt's am 15. Oktober (Sonntag) zum Kärntner Derby gegen die WAC-Fohlen in Wolfsberg, bevor drei Heimspiele en suite (Gleisdorf, Vöcklamarkt, Lafnitz) warten.

Vier Auftritte in Kärnten, drei davon sogar in Waidmannsdorf - die Mannschaft hat sich nach diesen Leistungen Ihre Unterstützung verdient...

Die perfekte(n) Chance(n), die Lindwürmer in den nächsten Spielen anzufeuern!

Forza Viola