Vorfreude macht sich breit

Austria-Fan Frank Büth fiebert in Dortmund schon dem Cup-Viertelfinale entgegen. In der aktuellen Kolumne stellt er die Neuzugänge näher vor.


Frank Büth Fanartikel.jpg-SK Austria Klagenfurt

Liebe Austria-Fans,

das Cup-Viertelfinale naht und so langsam macht sich die Vorfreude auf das Spiel bei den „Bullen“ breit.

Ich freue mich, dass zwei voll besetzte Fan-Busse unser Team in die Mozartstadt begleiten und zusammen mit den etlichen Violetten, die mit dem privaten PKW anreisen, unsere Austria unterstützen. Nach den tollen Leistungen im Pokal hat sich unser Team den Support verdient.  

Selbstverständlich werde ich auch aus Dortmund anreisen, um unsere Mannschaft beim Spiel des Jahres zu unterstützen.

In der Winterpause hat sich bei der Austria einiges getan. Trainer Franky Polanz konnte acht Neuzugänge begrüßen. Damit gehen die Violetten gehen gut gerüstet in die Frühjahrsrunde.

Der Vorstand um Präsident Peter Svetits holte den Slowenen Gasper Vouk (23.), der zuletzt in der zweiten slowenischen Liga bei NK Celje kickte.

Außenverteidiger Marc Ortner (19.) konnte sich in der zweiten Liga beim FAC keinen Stammplatz sichern (er bestritt in der laufenden Saison fünf Spiele). Bei der Austria kann er jetzt neu durchstarten.

Über wesentlich mehr Erfahrung verfügt Denis Halilovic. Der 31-jährige Innenverteidiger absolvierte über 150 Spiele in der ersten slowenischen Liga. Außerdem war er auch für AZ Alkmaar und ZSKA Sofia aktiv. Der Routinier soll als Abwehrorganisator die Defensive zu einem Bollwerk machen.

Zu den Routiniers zählt ebenfalls Christian Deutschmann. Nach seiner langen Verletzungspause soll der ehemalige Kicker des GAK, der auch für Wacker Innsbruck und den SC Wiener Neustadt auflief, in der Endphase der Saison die Defensive verstärken.

Marcel Probst (vom Ligarivalen Deutschlandsberg) ist ein weiterer Innenverteidiger. Probst bestritt für den DSC 17 Saisonspiele und absolvierte für die U-18-Nationalmannschaft vor einigen Jahren zwei Länderspiele.

Auch für die Offensive verpflichteten die Violetten einige Verstärkungen:

Georigios Karasavvidis wechselt von Hertha München an den Wörthersee. Der 26-jährige kickte mit den Münchenern in der 7. Liga und trat dort drei Mal als Torschütze in Erscheinung.

„Bujko“ Muharemovic ist ein alter Bekannter bei der Austria. Der Mittelfeldspieler bestritt während seiner ersten drei Jahre als Aktiver, 19 Spiele für unseren Klub. Er war zuletzt Stammspieler beim ASV in der Kärntner Liga.

Gespannt dürfen die heimischen Fans auf den Ukrainer Valerii Timchenko sein. Der Student überzeugte in den Vorbereitungsspielen durch seine Schnelligkeit auf der Außenbahn und wurde deshalb verpflichtet.  

Damit steigt die Vorfreude auf das Cup-Viertelfinale und die Meisterschaft.

Ich hoffe unser Team sorgt mit einem Sieg beim Serienmeister und Serien-Pokalsieger Red-Bull für die größte Sensation im heimischen Fußball.

Viele Grüße aus Dortmund, wir sehen uns am 28. Feber im Salzburger EM-Stadion.

Forza Viola, Frank Büth