Alle Neune

Wenige Tage vor dem Cupspiel in Traiskirchen präsentiert sich die Austria in Torlaune: Beim SAK haben die Waidmannsdorfer einen 9:0-Sieg eingefahren. Sogar von den Funktionären des Gegners gab es anerkennende Worte.

"Sieht sehr gut aus, was ihr am Platz zeigt. Macht Spaß zum Zuschauen".

Diese Worte hört man gern.
Sie stammen übrigens nicht von einem Fan der Austria, sondern von einem Funktionär des SAK.

Tatsächlich servieren die Violetten in der Schlussphase der Vorbereitung bereits sehr ansehnlichen Fußball, der schon richtig Lust auf die Meisterschaft macht: Am SAK-Platz in Welzenegg wurde am Dienstagabend munter kombiniert - und auch getroffen.

Bereits nach wenigen Minuten sorgte Verteidiger
Maximiliano Moreia für die frühe Führung der Austria. Kurze Zeit später durfte auch Sandro Zakany erstmals jubeln.

Sehenswert der Treffer zum 3:0, als
Volkan Akyildiz einen fein herausgespielten Konter zum 3:0 abschließen konnte.

Ebenfalls schön herausgespielt war das 4:0 durch
Benedikt Pichler, der nach Vorlage von Innenverteidiger Ousseini Mounpain ins kurze Eck traf.

Auf der anderen Seite konnte Torhüter
Christoph Nicht die wenigen SAK-Chancen souverän zunichte machen..

Und schließlich war es
Marco Hödl, der für die 5:0-Pausenführung sorgte.

Auch nach dem Seitenwechsel behielten die Violetten die Oberhand und starteten einen Angriff nach dem anderen. Zakany, Pichler und Akyildiz (Doppelpack) machten letztlich den 9:0-Sieg für die Violetten perfekt.


Besonders strahlte Volkan Alyildiz nach dem Schlusspfiff - kein Wunder bei drei Toren und vier Assists.


"Man muss die Mannschaft nicht in den Himmel loben, aber wenn sie so weitermachen, kann man sich wirklich auf den Saisonstart freuen", sagte Fancapo
Dietmar Halner, der wie viele andere Austrianer das kleine Stadtderby in Welzenegg besuchte. 

Dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen...

Am Freitag wartet das letzte Testspiel um 19 Uhr bei VST Völkermarkt.

Text: Christian Rosenzopf



Zurück zur Übersicht
Unsere Partner