Micheu: „Wir kommen stärker zurück“

Der Stachel saß tief, die Enttäuschung über den verpassten Aufstieg und vor allem die Geschehnisse am letzten Spieltag der Saison ließen sich nicht so leicht wegwischen. Doch Trainer Robert Micheu blickt mittlerweile mit Stolz zurück – und voller Tatendrang voraus.

Am Sonntag hatte er schon wieder Lust auf Fußball. Gemeinsam mit Sportdirektor Matthias Imhof, Tormann-Trainer Thomas Lenuweit und Teammanager Fabian Hafner schaute sich Micheu die Partie der Austria Amateure in der Unterliga Ost gegen den ASK Klagenfurt (0:1) im Karawankenblick-Stadion an. Natürlich blieb es nicht aus, dass er von einigen Zuschauern auf das bittere Finish in der Meisterschaft angesprochen wurde. Doch damit geht er mittlerweile entspannter um. 

In Erinnerung bleibt ihm vor allem die Moral, die sein Team auch in der finalen Runde der Saison 2019/20 unter Beweis gestellt hatte. In der Halbzeit ihrer Partie gegen Wacker Innsbruck (6:1) beim Stand von 1:0 waren die Violetten über den Abschuss des FAC in Ried (0:5 zur Pause, 0:9 bei Abpfiff) informiert worden. „Wir hatten damit gerechnet, dass die Mannschaft ein bisschen einbricht. Aber sie hat einmal mehr mentale Stärke bewiesen. Darauf können wir stolz sein“, bekräftigte Micheu.

Die Waidmannsdorfer waren hinterher am Boden, einige konnten die Tränen nicht mehr zurückhalten. „Das ging mir schon sehr nahe, das muss ich ehrlich sagen“, stellte der Chefcoach fest und betonte: „Wir sollten das positiv betrachten: Hut ab für das, was die Burschen in dieser Saison geleistet haben. Wir kommen stärker zurück.“

Kein Wunder, dass Micheu sich für die kommenden Serie den Meistertitel und damit verbunden den ersehnten Aufstieg in die Bundesliga zum Ziel setzt. „Ich wäre der falsche Trainer, wenn ich sagen würde, wir wollen unter die ersten Fünf oder wir wollen Zweiter werden.“

Während die Profis ihren kurzen, aber verdienten Urlaub genießen, arbeiten die Verantwortlichen um Sportdirektor Matthias Imhof mit Hochdruck am Kader für die neue Spielzeit. Die Vorbereitung beginnt am 17. August, knapp zwei Wochen später steht der Pflichtspiel-Auftakt auf dem Plan: In der ersten Runde des ÖFB-Cups geht’s gegen ATSV Stadl-Paura aus der Regionalliga Mitte.


Zurück zur Übersicht
Unsere Partner & Sponsoren