Testspiel gegen Sturm Graz

Hochkarätige Testspiele warten in der Winterspielpause auf die Austria Klagenfurt: Unter anderen geht es gegen zwei Teams aus der Österreichischen Bundesliga.

Hurra, die Gams! Seit Montag ist die Weihnachtspause in Waidmannsdorf offiziell vorbei: Zweimal täglich schuftet die Mannschaft für die Frühjahrssaison in der Zweiten Liga.

Das Trainerteam rund um Robert Micheu will mit der Mannschaft da weitermachen, wo man beim 3:0 gegen Liefering aufgehört hat: Mit schwungvollem und offensivem Fußball sollen die Waidmannsdorfer in der Tabelle rasch weiter nach oben klettern.

Auch der eine oder andere Neuzugang könnte noch an Bord geholt werden, wobei Micheu betont, dass er die Mannschaft nur geringfügig verändern möchte, schließlich sei genug Potenzial vorhanden. Diese müsse man im Frühjahr besser ausschöpfen, als es im Herbst der Fall gewesen sei.

Vor allem die Torchancen sollen besser verwertet werden. Mit dem Spiel gegen Liefering wurde ja in der letzten Herbstrunde schon ein Anfang gemacht...


Zur optimalen Vorbereitung werden die Violetten gegen namhafte Klubs in der Winterzeit antreten - dabei geht es auch gegen die Bundesligateams von Sturm Graz und Mattersburg sowie gegen den slowenischen Zweitligisten NK Fuzinar.

Schon am kommenden Samstag wartet der erste Auftritt. Damit ihr den vollen Überblick habt, hier der gesamte Testspielkalender:

Samstag, 12.1., 12 Uhr, FC Gleisdorf.
Spielort: Sportzentrum Pachern (Steiermark).

Samstag, 19.1., 10 Uhr, WAC Amateure
Spielort: Poggersdorf.

Dienstag, 22.1., 19 Uhr, FC KAC
Spielort: Sportpark Klagenfurt.

Samstag, 26.1., 12 Uhr, VST Völkermarkt
Spielort: Völkermarkt.

Freitag, 1.2., 19 Uhr, SC Copacabana Kalsdorf
Spielort: Sportpark Klagenfurt.

Dienstag, 5.2., 19 Uhr, ASKÖ Köttmannsdorf
Spielort: Sportpark Klagenfurt.

Freitag, 8.2., 17 Uhr, SK Sturm Graz
Spielort: Graz-Mesendorf.

Sonntag, 10.2., 14 Uhr, NK Fuzinar
Spielort: Sportpark Klagenfurt.

Samstag, 16.2., 14 Uhr, SV Mattersburg
Spielort: Mattersburg.


Micheu kann die Spieltermine und Beginnzeiten allesamt schon auswendig aufzählen - und freut sich wie die ganze Mannschaft auf die Gegner aus der Bundesliga: "Das hat unser Sportchef Alfred Roth gut eingefädelt".

Die fußballfreie Zeit hat somit bald ein Ende.

CR

Zurück zur Übersicht
Unsere Partner & Sponsoren